Erster Spatenstich an der Wilhelmshöhe

Der Oberbürgermeister der Stadt Duisburg Sören Link hat am 25. Mai den ersten symbolischen Spatenstich an der Wilhelmshöhe vorgenommen.

 

Die Bauarbeiten am neuen Wohnquartier haben mit dem Freimachen des Baufeldes bereits begonnen. Da die Baugenehmigungen vorliegen, folgt nun zeitnah die Sicherung der künftigen Baugrube. In der komplexen Hanglage sind diese Vorbereitungsmaßnahmen erforderlich, bevor die eigentlichen Schachtarbeiten beginnen können.

In einer Feierstunde mit anschließendem Empfang wurde nun der traditionelle symbolische Spatenstich vorgenommen. Neben dem Oberbürgermeister gehörte auch Baudezernent Carsten Tum zu den geladenen Gästen. Tum hatte sich in der Vergangenheit sehr für das Wohnprojekt eingesetzt. Aus Sicht der Stadtverwaltung stellt das Angebot in der gehobenen Wohnlage ein zuletzt fehlendes Element des Duisburger Wohnungsmarktes dar.

Am Kaiserberg entstehen in den kommenden zwei Jahren 45 Wohnungen im räumlichen Kontext zwischen der historischen Henle-Villa und dem Waldrand. Etwa zwei Drittel der Wohnungen waren bei Beginn der Bauarbeiten bereits verkauft.